Dezember 09, 2019

Chaga ist ein kleiner Pilz aus den nördlichsten Extremitäten der Welt, der bei Enthusiasten alternativer Gesundheit und bei der Suche nach Lösungen für chronische Gesundheitsprobleme immer beliebter wird. Chaga ist unter einheimischen Alaskanern und Sibiriern als Volksheilmittel gegen Krankheiten bekannt und verbessert nachweislich die Verdauungsgesundheit, bekämpft Krebs und vieles mehr. Erstmalige Chaga-Benutzer fragen sich oft, wie sie ihren Chaga aufbewahren sollen, um sicherzustellen, dass sie so lange wie möglich hält.

Als Bio-Lebensmittel erfordert Chaga besondere Sorgfalt, um richtig gelagert zu werden. Richtig gemacht, sollte Ihr Chaga-Vorrat jedoch ziemlich lange halten. Hier erfahren Sie, wie Sie Chaga richtig aufbewahren.

Wie man Chaga aufbewahrt

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Chaga trotz seines stein- oder erdähnlichen Aussehens ein Pilz ist und daher aus lebendem Gewebe besteht. Daher müssen Sie die gleichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, die Sie bei der Lagerung anderer trockener Lebensmittel treffen würden. Während getrockneter Chaga eine lange Haltbarkeit hat, kann der Kontakt mit den Elementen seinen Nährstoffgehalt verringern und schlecht gelagerter Chaga ist ein appetitlicher Snack für Ratten, Insekten und andere Ungeziefer. Aus diesem Grund müssen Sie Ihren Chaga sicher und ordentlich aufbewahren.

Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Chaga getrocknet ist, da feuchter Chaga Gefahr läuft, schimmelig zu werden. Wenn Sie Chaga bei einem Händler kaufen, wird er für Sie getrocknet. Wenn Sie jedoch Ihren eigenen Chaga ernten, müssen Sie ihn selbst trocknen. Sie können Chaga trocknen, indem Sie ihn im Sonnenlicht stehen lassen, einen Ofen verwenden oder ihn einfach bei Ihnen zu Hause an der Luft trocknen. Schimmeliger Chaga kann Sie krank machen, wenn er verzehrt wird. Stellen Sie daher sicher, dass Ihr Chaga vollständig trocken ist, bevor Sie ihn verwenden oder lagern.

Wenn Sie sich auf die Lagerung von Chaga vorbereiten, sollten Sie einen kühlen, dunklen Bereich auswählen, der nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, da eine längere Sonnen- und Hitzeeinwirkung zu einer langfristigen Verschlechterung führen kann. Einige Chaga-Enthusiasten lagern ihren Chaga in einem Gefrierschrank. Dies ist jedoch nicht erforderlich und kann den Nährstoffgehalt des Chagas beeinträchtigen. Ein Schrank wird für die meisten Benutzer ausreichen.

Chaga sollte in luftdichten Behältern aufbewahrt werden, die Luftschadstoffe minimieren und das Durchbrechen von Nagetieren und Insekten verhindern. Während ein Ziploc-Beutel zur Not zur Aufbewahrung verwendet werden kann, sollten Sie Tupperware-Kunststoffbehälter oder Einmachgläser zur Langzeitlagerung verwenden. Verwenden Sie für optimale Ergebnisse einen vakuumversiegelten Behälter, um sicherzustellen, dass nichts ein- oder ausdringen kann. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Vorratsbehälter auswählen, der für die Art von Chaga geeignet ist, den Sie haben. Je nachdem, ob Ihr Chaga in Pulverform oder in Stücken vorliegt, müssen Sie eine Lagermethode auswählen, die einen einfachen Zugriff ermöglicht.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beim Lagern von Chaga beachten sollten, ist das Ablaufdatum. Während Chaga ziemlich lange halten kann, wird er mit der Zeit schlecht, wie alle Lebensmittel. Während das Konsumieren von abgelaufenem Chaga Sie nicht unbedingt krank macht, fehlt abgelaufenem Chaga der Nährstoffgehalt, der es überhaupt wert macht, konsumiert zu werden. Aus diesem Grund möchten Sie nachverfolgen, wann Sie Ihren Chaga erworben haben und wie lange er halten wird.

Wenn Sie Chaga bei einem Händler kaufen, wird das Verfallsdatum normalerweise als Teil der Produktverpackung angegeben. Wenn Sie Ihren eigenen Chaga ernten, müssen Sie aufschreiben, wann Sie ihn gesammelt haben. Chaga kann bis zu einem Jahr halten, ohne seinen Nährwert zu verlieren. Wenn Sie Ihren Chaga also in Vorratsbehälter sortieren, notieren Sie das Verfallsdatum auf einem Stück Klebeband und bringen Sie es an jedem Behälter an. So stellen Sie sicher, dass Sie alles im Auge behalten können. Idealerweise sollten Sie keine Chaga-Chargen mit unterschiedlichen Verfallsdaten mischen. Wenn Ihnen jedoch die Behälter ausgehen und Sie Chaga miteinander mischen müssen, verwenden Sie das Verfallsdatum der ältesten Charge.

Chaga ist kein besonders delikates Lebensmittel und Sie müssen keine großen Anstrengungen unternehmen, um es sicher zu halten. Eine schlampige Lagerung kann jedoch dazu führen, dass Ihr Chaga von Schimmelpilzen verzehrt, von Schädlingen gestohlen oder aufgrund der Witterungseinflüsse einfach verdorrt wird. Befolgen Sie einige grundlegende Methoden für die ordnungsgemäße Aufbewahrung und Sie können Ihren Chaga ohne zusätzliche Überlegungen sicher aufbewahren.

Fazit

Chaga ist ein langlebiger Pilz, der für seine robuste Natur bekannt ist. Trotzdem können Sie eine Reihe von Schritten unternehmen, um die Lebensdauer Ihres Chaga zu verlängern und ihn vor Witterungseinflüssen zu schützen. Schlecht gelagerter Chaga kann von Insekten und Mäusen gefressen, durch übermäßige Hitze, Luft oder Sonnenlicht zerstört oder durch Schimmelpilze verdorben werden. Kontaminierter Chaga kann schädlich sein. Sie sind es sich selbst schuldig, Ihren Chaga so gründlich wie möglich aufzubewahren.

Das Speichern von Chaga ist ein einfacher Vorgang, der mit Hilfsmitteln durchgeführt werden kann, die Sie wahrscheinlich bereits zu Hause haben. Schränke und luftdichte Behälter sind alles, was Sie zum Aufbewahren von Chaga benötigen. Wenn Sie die Ablaufdaten Ihres Chagas verfolgen, können Sie auch Chaga wegwerfen, der schlecht geworden ist. Mit der richtigen Planung und Umsicht können Sie Ihren Chaga sicher aufbewahren und über Jahre hinweg genießen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

German
German