Oktober 08, 2018

Chaga hat in letzter Zeit die Welt im Sturm erobert, da sich Verbraucher auf allen Kontinenten für seine einzigartigen medizinischen Eigenschaften begeistern. Als Tee gebraut, wurde Chaga traditionell als Volksheilmittel in nördlichen Ländern wegen seiner immunstärkenden Eigenschaften und einer Vielzahl anderer Vorteile verwendet. Ein Stolperstein für neue Chaga-Konsumenten ist jedoch sein Geschmack. Wie schmeckt er? Kann man den Geschmack verbessern, wenn man ihn nicht mag?

Die Antwort auf die letztere Frage lautet ja. Hier erfahren Sie, wie Chaga schmeckt, welche Faktoren den Geschmack beeinflussen und wie Sie den Geschmack ändern können, wenn er nicht Ihren Wünschen entspricht.

Der Geschmack von Chaga

Obwohl Chaga ein Pilz ist, sollten Sie nicht erwarten, dass er so schmeckt wie die Salatpilze, die Sie in Ihrem örtlichen Lebensmittelgeschäft kaufen können. Chaga hat einen deutlich erdigen Geschmack mit einer leichten Bitterkeit, die nicht überwältigt. Es ist schwierig, den Geschmack für jemanden zu beschreiben, der ihn noch nicht probiert hat, aber wenn Sie ein Glas Chaga-Tee trinken, werden Sie sofort an den Wald und an die Natur denken.

Darüber hinaus hat Chaga eine einzigartige pikante Qualität. Auch wenn er kalt in Form eines Eistees getrunken wird, vermittelt er einen warmen Geschmack. Diese Qualität wird als „umami“ bezeichnet und ist einer der fünf Geschmacksrichtungen. Er kommt auch in Brühen, Soßen, Tomaten, Suppen und vielem mehr vor. Bei einem Glas Chaga-Tee fühlen Sie sich auch dann satt, wenn es nicht warm ist.

Es gibt jedoch eine Reihe anderer Faktoren, die den Geschmack von Chaga beeinflussen können. Im Allgemeinen wird Chaga, der in verschmutzten Gebieten geerntet wird, mit Zusatzstoffen kombiniert, ist schlecht zubereitet oder eine Kombination der drei hat einen schlechteren Geschmack als reiner Chaga. Hier sind einige der Faktoren, die den Geschmack von Chaga beeinflussen.

Wie sich der Geschmack von Chaga verändern kann

Der erste Aspekt, der den Geschmack von Chaga beeinflussen kann, sind die Erntetechniken. Chaga sollte in der Regel nur in nördlichen Klimazonen wie Alaska und Sibirien und nur in den Wintermonaten geerntet werden. Dies sichert maximalen Nährwert. Chaga sollte auch nur in abgelegenen Regionen geerntet werden, die nicht zur Zivilisation gehören, um die Möglichkeit einer Belastung des Chagas mit Schadstoffen und der Veränderung des Geschmacks zu minimieren.

Es ist auch möglich, dass sich der Geschmack des Chagas ändert, je nachdem, von welcher Baumart er stammt. Chaga wächst im Allgemeinen nur auf Birken, von denen es verschiedene Arten gibt, von Papierbirken bis zu gelben Birken und mehr. Diese Birkenvarianten haben unterschiedliche Zusammensetzungen und aufgrund der symbiotischen Beziehung zwischen Chaga und den Bäumen, auf denen er wächst, kann die Art des Baumes einen subtilen Einfluss auf den Gesamtgeschmack des Chagas haben. Viele seriöse Chaga-Verkäufer kontrollieren diese Variable, indem sie nur Chaga von einer einzigen Baumart ernten.

Chagas Geschmack kann auch durch schlechte Zubereitungstechniken beeinträchtigt werden. Qualitativ hochwertige Chaga-Verkäufer reinigen, verarbeiten und trocknen den Chaga nach dem Erwerb Chaga in einer sterilen, luftdichten Anlage. Dies minimiert die Fähigkeit von unnatürlichen Schadstoffen oder Partikeln, ihren Weg in den Chaga zu finden, nachdem dieser gesammelt wurde. Umgekehrt kann der Kauf von Chaga bei unverantwortlichen Betreibern aufgrund unzureichender Zubereitungstechniken zu schrecklich schmeckendem Chaga führen.

Als Teil des Zubereitungsprozesses muss Chaga richtig versiegelt werden, um seinen einzigartigen Geschmack zu bewahren. Chaga nimmt leicht Gerüche und Geschmäcker aus der Umgebung auf, wie Kaffee, Essen und mehr. Chaga, der zu lange der Luft ausgesetzt ist, kann ebenfalls oxidieren und einen staubartigen Geschmack erzeugen, der ziemlich unangenehm ist. Chaga-Verkäufer sollten immer darauf achten, dass ihre Produkte sorgfältig versiegelt werden, um zu verhindern, dass sie den Elementen ausgesetzt werden und Chaga-Benutzer sollten ihr Chaga versiegelt lassen, bis sie es verwenden können.

Außerdem kann das Vorhandensein von Zusatzstoffen in Chaga auch seinen Geschmack verändern. Viele skrupellose Chaga-Verkäufer kombinieren ihren Chaga mit Schmutz und anderen unerwünschten Zusätzen, die den Chaga-Geschmack schrecklich machen, zusätzlich zu der Zuführung potenziell schädlicher Substanzen in das Produkt. Chaga-Verkäufer sollten ihren Chaga vor dem Verkauf sorgfältig reinigen, um sicherzustellen, dass es nicht mit Additiven kontaminiert ist.

So Ändern Sie den Geschmack Ihres Chaga

Wenn Sie kein Fan des Chaga-Geschmacks sind und ihn dennoch trinken möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Geschmack zu ändern. Am direktesten können Sie den Geschmack Ihres Chaga-Tees mit Honig und / oder Zitronensaft verschleiern. Dies sind allgemein anerkannte Zusätze zum Tee aufgrund ihrer heilenden Eigenschaften und sie haben auch den Nebeneffekt, dass Ihr Chaga-Tee süßer und angenehmer wird.

Eine andere Möglichkeit, den Geschmack Ihres Chaga zu ändern, ist die Verwendung einer anderen Brühmethode. Die schnellste Methode, Chaga-Tee zuzubereiten, bei der eine Tasse Wasser schnell gekocht und ein Teebeutel hineingesteckt wird, ergibt einen milden, weniger scharfen Geschmack. Eine langsam aufgebrühte Kanne Chaga-Tee schmeckt jedoch stärker und bitterer als Kaffee. Probieren Sie beide Methoden aus, um herauszufinden, welche für Sie am besten geeignet ist.

Fazit

Chagas einzigartiger, erdiger Geschmack ist eines der eindrucksvollsten Dinge. Einige Kunden genießen seinen reichen, erfrischenden Geschmack, während andere seine bitteren Qualitäten nicht mögen. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, den Geschmack von Chaga-Tee nach Belieben zu ändern, sodass Sie Chaga so genießen können, wie Sie möchten.

Im Allgemeinen sollten Sie Chaga – unabhängig von Ihren Vorlieben – nur von ethisch einwandfreien, seriösen Anbietern mit strenger Qualitätskontrolle kaufen, um den besten Geschmack zu erzielen. Ihr Chaga sollte nicht nach Schmutz, Rinde oder Luftverschmutzung schmecken. Wenn dies der Fall ist, bedeutet dies, dass Sie ein kontaminiertes Produkt konsumieren. Indem Sie nachforschen und eine für Sie geeignete Zubereitungsmethode auswählen, stellen Sie sicher, dass Sie einen angenehmen Chaga-Tee trinken.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

German
German